Höhenarbeit und Erlebnispädagogik

Heute trafen wir Frank und Max. Sie erzählten uns etwas über das Klettern in der Pädagogik und auch in der Arbeitswelt. Zuerst gab es ein paar Spiele und wir erfuhren, wie man als (Erlebnis-)Pädagoge bspw. so eine Veranstaltung wie unsere vorbereitet und was es für Methoden gibt. Danach konnten wir Max mit Fragen nach seiner Arbeit als Höhenarbeiter löchern – denn er hat sein Hobby zum Beruf gemacht.

Höhenklettern ist ein sehr spannender und offensichtlich auch ein schwieriger Beruf, der sehr viel Mut erfordert. Man klettert in Höhen von z. B. 100 Meter.

Auf dem Bild befindet sich Max in ca. 40 Metern Höhe

Wir haben außerdem gelernt, welche Gefahren es beim Höhenklettern gibt – und wie man sie vermeiden kann, Max hat uns erzählt, wie man den Beruf lernt und wie er dazu gekommen ist. Außerdem haben wir die verschiedenen Instrumente kennengelernt und zu Schluss sind wir noch selbst hoch hinaus geklettert.

Bericht von Jakob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.