Wir haben Recht(e)! Unser Besuch bei Rechtsanwalt Markus

Unser zweiter Termin führte uns in die Innenstadt. Am Neuen Rathaus trafen wir Justizia. Wusstet ihr, dass sie an einem Rathausfenster steht? Mit verbundenen Augen soll sie vorurteilsfrei eine Entscheidung treffen. Damit ein Angeklagter aber auch noch jemanden an der Seite hat, der aufpasst, dass Justizia wirklich keinen Fehler macht, dafür gibt es Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen. Unser Anwalt Markus wartete vor dem Bundesverwaltungsgericht auf uns. Er hatte auch seinen Anwaltsausweis dabei. Er erzählte uns etwas zu den Gerichtsgebäuden in der Stadt und wie es in einem Gerichtssaal aussieht – leider konnten wir am Samstag nicht rein. Doch bevor es zum Prozess kommt, arbeitet ein Anwalt erstmal in seiner Kanzlei. Markus zeigte uns seine. Dort gab es viele Bücher, bspw. das BGB oder das StGB. Nachdem wir unsere vielen Fragen gestellt hatten, konnten wir in einem Rollenspiel auch mal Gerichtsluft schnuppern. Unser Fall drehte sich um die Panzerknacker, die angeklagt waren, Dagobert Ducks Geldspeicher ausgeraubt zu haben. Auch wenn die drei beteuerten, es nicht gewesen zu sein, erachtete sich das Gericht mit Richter Markus und seinen Schöffen für schuldig und sie wurden zu einer Haftstrafe von 5 Jahren verurteilt.

Es war ein spannender Tag. Das einzige, was wir nicht so cool fanden: Den § 1619 des BGB 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.